28. April 2018: Freundeskreistreffen

Vertraut den neuen Wegen

Das Freundeskreistreffen 2018 wurde wie gewohnt mit der Vesper am Freitag Abend eröffnet. Anschließend begrüßten Mutter Daniela und Dr. Hertzsch die Gäste im Festsaal, die sich beim Abendbrot rasch zu einer lebhaften Gemeinschaft mit den Schwestern zusammenfanden.

Bischof Heinrich Timmerevers feierte mit uns den Festgottesdienst am Samstag. Konzelebranten waren Pfr. Neumann und Pfr. Palmer. Bischof Heinrich griff den Gedanken aus der Lesung (Apg 13,44-52) auf, dass die Heiden sich freuten, weil ihnen das Evangelium auch gegönnt war. Das Fürbittgebet gewann an Intensität durch die brennende Kerze, die jeder Sprecher in der Hand hielt und dann auf den Leuchter stellte.

Am Grab von Mutter Augustina sprach der Bischof ein Gebet. Dr. Hertzsch legte ein „Blumenschiff“ nieder.

Im Festvortrag zum Thema „Eine evangelisierende Kirche?!“ dankte der Bischof den Nazarethschwestern, die immer evangelisierende Kirche waren, für ihren Dienst, den sie in den nun 90 Jahren ihres Bestehens in verschiedensten Bedrängnissen treu getan haben. Der Bischof ermutigte zum Zeugnis eines Lebens, in dem das Evangelium sichtbar wird. Das Geschenk des Glaubens komme immer von Gott, wir dürfen die „Taxifahrer“ derer sein, die Gott suchen und die Taufe erbitten. Das Festhalten an Gewohnheiten hindere uns daran, die Überraschungen des Herrn zu begrüßen und einen neuen Blick auf die Nichtgetauften zu gewinnen.

Nach dem Mittagessen blieb die erwünschte Zeit für den Spaziergang im Klostergarten, der Auge und Gemüt mit leuchtenden Farben beglückte. Die Präsentation der Schwestern, in Reime gesetzt von Sr. Josepha und von ihren Karikaturen aufgelockert, forderte unsere Konzentration heraus. Kaffee und Kuchen waren sehr willkommen.

Der Bericht des Vorsitzenden in der Hauptversammlung umfasste die vier Jahre seit der letzten Vorstandswahl. Dr. Hertzsch dankte ausdrücklich Herrn Bauer, der die undankbare Aufgabe des Schatzmeisters mit Bravour meistert. Ein besonderer Dank galt Frau Seewald, die das Amt der Schriftführerin aufgab, für die angenehme Zusammenarbeit im Vorstand, besonders aber für die meditativen Texte in den Mitgliederbriefen.

In den Vorstandswahlen wurden Dr. Hertzsch als 1. Vorsitzender, Herr Cording als stellvertretender Vorsitzender, Herr Bauer als Schatzmeister und Herr Lischka als Beisitzer bestätigt. Zur neuen Schriftführerin wurde Frau Hille gewählt. Herr van Brederode und Frau Seewald wurden zu Kassenprüfern berufen. In seiner Vorausschau auf kommende Ereignisse teilte Dr. Hertzsch mit, dass der Freundeskreis das 90jährige Bestehen der Nazarethschwestern, das am 10. Juni 2018 in der Hofkirche und im Haus der Kathedrale in Dresden gefeiert wird, finanziell und organisatorisch verantwortet. Herr Cording bedankte sich im Namen der Freundeskreismitglieder bei Dr. Hertzsch für die engagierte Vorstandsarbeit.

Das Vespergebet war von Dankbarkeit geprägt, die sich – angeregt von Sr. Cäcilia – in starken symbolischen Gesten entfaltete. Das Abendessen wurde wieder zu einem Fest der Gemeinschaft. Der Chor des St.-Benno-Gymnasiums unter der Leitung von Frau Fink brachte noch einmal frischen Wind in das Treffen.

Geistlich gestärkt und in gefestigter Verbundenheit machen wir uns auf den Weg der Hoffnung, aufmerksam und offen für die „neuen Wege“ der Evangelisierung, „auf die der Herr uns führt“ (Lied GL Nr. 395, ev. Gesangbuch Nr. 807).

                                                                                                Eva Nees

Weitere Bilder vom Jahrestreffen 2018